Ausschreibung des „Ulmer Bands“ der Ulmer Bürger Stiftung

 

Die Ulmer Bürger Stiftung zeichnet zum 23. Mal im Jahr 2022 Bürgerinnen und Bürger mit dem „Ulmer Band“ aus, die sich um das politische, kulturelle, religiöse, wirtschaftliche, soziale oder gesellschaftliche Leben der Stadt verdient gemacht haben oder durch ihr geistiges Wirken das Ansehen der Stadt gemehrt haben.

Die Verleihung 2022 wird insbesondere unter den Aspekt „herausragendes ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie“ gestellt. Im Rahmen der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass ein besonderer Zusammenhalt und Solidarität in der Gesellschaft sehr wichtig sind. Viele Menschen haben sich in den vergangenen 1 ¾ Jahren in außergewöhnlichem Maße engagiert und für andere eingesetzt. Zur Auszeichnung vorgesehen sind daher Bürgerinnen und Bürger, die in dieser emotionalen Belastungszeit anderen Menschen Mut und Zuversicht zugesprochen haben oder auf andere Art und Weise zum gesellschaftlichen Miteinander beigetragen haben. 

Die ehrenamtliche Tätigkeit muss hierbei unter großem persönlichen Einsatz und unter Zurückstellung von eigenen Interessen zur Förderung wichtiger Belange der Stadt oder des Gemeinwesens ausgeübt werden. Die Leistung, die der/ die Auszuzeichnende für die Allgemeinheit erbracht hat, muss außerordentlich gewesen sein. Ausgezeichnet werden können Ulmer Bürgerinnen und Bürger sowie Personen, die für die Stadt etwas Herausragendes geleistet haben.

Das Ulmer Band wird am Freitag, 25. März 2022, vergeben. Maximal 5 Auszeichnungen pro Jahr sind vorgesehen.

Bewerbungen/Vorschläge für die Auszeichnung mit dem „Ulmer Band“ sind mit eingehender Begründung bis spätestens 31. 12. 2021 an die Ulmer Bürger Stiftung, Rathaus, 89070 Ulm zu richten.