7. Ulmer Freiwilligenmesse mit über 50 Organisationen und spannendem Rahmenprogramm

Zum 7. Mal präsentieren sich am 16. Februar 2019 Ulmer Initiativen und Vereine bei der Freiwilligenmesse unter Schirmherrschaft von OB Gunter Czisch im EinsteinHaus der Ulmer Volkshochschule. Dieses Jahr sind 52 Aussteller vertreten, von ADFC bis ZAWIW, die Sie auf drei Stockwerken an ihren Ständen besuchen können. Mit dabei sind z.B.

Ulmer/Neu-Ulmer Erklärung für eine menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

Auf Initiative des Fördervereins für das Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) sowie von Amnesty International Ulm/Neu-Ulm haben bisher 62 Organisationen, Vereine, Gruppen und Initiativen aus der Zivilgesellschaft eine „Ulmer und Neu-Ulmer Erklärung für eine menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik“ unterzeichnet.Die Erklärung richtet sich gegen die Ausgrenzung und Diffamierung von Menschen auf der Flucht und ruft zu einer Stärkung der Zivilgesellschaft auf, um Hass und Gewalt in diesem Land ein Ende zu setzen, die Grund- und Menschenrechte zu bewahren und das Völkerrecht zu verteidigen. Insbesondere wird dazu aufgerufen, sich aktiv in den Menschenrechtsorganisationen und Flüchtlingshelfer-Kreisen zu engagieren.