Lost in Translation

Sprache und Kommunikation sind beim täglichen Zusammenleben zwischen Einheimischen und Zugewanderten immer wieder ein Hemmnis, um vollständig am Leben teilhaben zu können. Seit 2014 gibt es in Ulm den Internationalen Dolmetscherdienst Ulm (IDU), der als Beitrag zur Chancengerechtigkeit beim Zugang zu Beratungsangeboten und zur Förderung der interkulturellen Öffnung eingerichtet wurde. Der IDU vermittelt in Ulm ehrenamtliche Dolmetscher*innen für Beratungsgespräche.

Partnerseiten für das Magazin 'agzente plus'

Im September erscheint die 12. Ausgabe unseres Magazins für Ulmer Bürgerinnen und Bürger. 'agzente plus' entwickelt sich erfreulich und wird sehr gerne gelesen. Auch im nächsten Heft können Sie sich mit Ihrer Organisation beteiligen und eine Parnerseite zum Preis von 600 € zzgl. MWSt. (500 € bei Buchung für mehrere Ausgaben) buchen. Buchungsschluss ist der 23. Juni, Redaktionsschluss für Ihr Material der 7. Juli 2017. Die Inhalte der Seite können Sie frei gestalten. 'agzente plus' erscheint in einer Auflage von 55.000 und wird an alle Ulmer Haushalte verteilt. 

Der ADFC ist bei uns eingezogen

Seit dem 3. April 2017 hat nun auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Ulm/Alb-Donau & Neu Ulm seine Zelte in der Radgasse 8 aufgeschlagen. Immer dienstags von 16 bis 19 Uhr und donnerstags von 9:30 bis 12:30 Uhr steht ein Vertreter des ADFC zur Beratung rund um das Thema Radfahren und Radverkehr für Sie bereit.

FIM – Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen

Flüchtlinge, die auf ihre Anerkennung warten und meist in einer Gemeinschaftsunterkunft wohnen, sollen die Wartezeit bis zur Entscheidung durch eine sinnvolle und gemeinwohl-orientierte Beschäftigung überbrücken. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) das Programm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" (FIM) aufgelegt. Arbeitsgelegenheiten im Rahmen von FIM können von gemeinnützigen Trägern zur Verfügung gestellt werden.